Mobbing – Geißel unserer heutigen Gesellschaft?
Die Pest der zwischenmenschlichen Kommunikation!

Anfang der 90’er wurde der Begriff durch Prof. Dr. Dr. Leymann aus Schweden nach
Deutschland gebracht und es etablierten sich seine Thesen.

„Mobbing oder Psychoterror am Arbeitsplatz liegt vor, wenn eine Person von einer oder
mehreren operativ beschriebenen Handlungen betroffen ist, und zwar mindestens
einmal die Woche über einen Zeitraum länger als ein halbes Jahr.“

Prof. Dr. Dr. Leymann

 

Möglicher Auslöser für Mobbing?
Der N.E.H.M.-Faktor:

+N
Neid.

Ein unbewußtes Aussprechen über eigene finanzielle Situationen, persönlichen Status oder beruflichen Erfolg, kann jemanden dazu bringen, der nicht in so einer zufriedenen Situation ist neidisch zu werden. Aus dieser Lage heraus erscheint dem „NEIDISCHEN“  eine negativ Maßnahme seinem Gegenüber als gerechtfertigt

+E
Existensängste.

Arbeitsdruck, Personaleinsparungen und immer mehr Aufgaben, das Auffangen von kranken Mitarbeitern/innen und das scheinbare ICH kann gar nicht mehr so arbeiten wie früher bzw. die Furcht die jüngeren Kollegen/innen wollen meinen Arbeitsplatz, können zu Existensängsten führen 

+H
Harmlose Interaktionen.

Ein harmloser Schlag auf den Hinterkopf, oder ein kleiner Knuff  im vorbeigehen, für den Verursacher vielleicht lustig, für denjenigen der es abbekommt und sich nicht traut etwas zu sagen eine schlimme Handlung. Der Verursacher macht so bald er merkt, das keine Gegenwehr kommt, weiter und erfreut sich an der Hilflosigkeit seines „Opfers“. Angespornt hiervon, spürt er die Macht die er ausüben kann

+M
Macht.

Eine erlebte Macht  z.b.aus harmlosen Interaktionen oder aus einer hierachischen Position kann zu gewünschten Machtlosigkeit/Hilflosigkeit des Betroffenen führen

 

Arten von Mobbing:

Verbal
Beschimpfen, Verunglimpfen

Zerstörend/Manipulation
Software auf PC löschen, Falscheintragungen in Akten (um Fehler vorzutäuschen)

Sexuelle Belästigung
Verbaler Art (obzöne Anspielungen), Körperlich (anfasssen)

Körperlich
Schlagen

Psychisch
Eine Krankheit unterstellen, jemanden unter Druck setzen, Einschüchterungen

 

Warum wird Mobbing geduldet?

Mobbing erscheint gerechtfertigt und hat einen Unterhaltungswert. Mangelnde Zivilcourage bzw.
die Angst selbst ins Kreuzfeuer zu geraten erschweren den Kampf gegen Mobbing!